Über mich

Allem kann ich widerstehen,

nur der Versuchung nicht.                       - Oscar Wilde

Burger, Pasta, Pizza und Nutellabrot mit Butter. Das stand früher auf meinem Speiseplan. Mein Vollzeit Job als Vertriebs- und IT-Trainer hatte mich faul beim kochen werden lassen und so nahm ich Jahr für Jahr einige Kilos zu.

Ich wollte immer mal abnehmen. Doch nach mehreren Diätprogrammen mit Jojo-Effekt und Verdauungsproblemen, gab ich es auf. Ich war nicht nur mit meiner Figur unzufrieden. Die Arbeit erfüllte mich nicht mehr und ich suchte nach meinem Glück. Ich entschied, die Lösung meiner Probleme nicht zu finden wenn alles so blieb, wie es war. Die Folge: Ich ging für ein Jahr mit dem Rucksack nach Süd-Ost-Asien für ein Sabbatical. Ich war 31 und veränderte damit mein Leben.

Durch meine Ausbildung zur Yogalehrerin (Bali) kam ich auf die Idee, nach Indien zu reisen, tiefer in die Yogakultur einzutauchen und neue Erfahrungen zu sammeln. Mit dem Rucksack bepackt, half ich bei vielen sozialen Projekten: Ich unterstützte in Frauenhäusern, gab Englisch- und Computerunterricht für Jugendliche und sammelte Erfahrung als Yogalehrerin. Ich traf Menschen, die aus einfachsten Verhältnissen kamen und sie zeigten mir , wie reich sie an Glück und Gesundheit waren. Große Besitztümer war nicht ihr Ziel, sondern Bildung, Zusammenhalt in der Familie und immer eine große Portion Humor bei vielen alltäglichen Dingen.

 

Die Esskultur in Indien und Asien unterscheidet sich zwar nicht nur darin, dass es oft schärfer ist, sondern in manchen Regionen ausschließlich mit den Händen gegessen wird. Außergewöhnlich war die Art, wie die Gewürze eingesetzt und große Mengen gekocht wurden. Für über 100 Menschen jeden Tag half ich literweise Eintöpfe zu zubereiten, bergeweise Chapati (indisches Fladenbrot) zu backen und Gewürze mit Schaufeln in die Kochtöpfe zu streuen. Ich lernte die besondere Kunst der reichhaltigen Aromen kennen und entdeckte meine Leidenschaft fürs Kochen ganz neu. 

Zurück in Deutschland entwickelte ich meine Leidenschaft für gutes Essen neu und das Bedürfnis nach einem gesunden Körper. Dabei kamen mir ganz neue Ideen und meine Alltagsernährung war völlig umgekrempelt. Kurze Zeit nach meiner Rückkehr hatte ich die 10 KG die mich der indische Reis bescherte wieder abgenommen. Ich schloss eine Ausbildung zur zertifizierten Ernährungsberaterin ab, bildete mich weiter in Darmdiagnostik und mein neuer Weg war geebnet. Ich möchte mein Wissen an alle weitergeben, die sich endlich im eigenen Körper wohl fühlen wollen. 

Außerdem lernte ich meinen Partner kennen und genoss die Vor- und Nachteile einer Fernbeziehung (Frankfurt a. M - München). Vieles hat sich in meinem Leben verändert, jedoch war die größte, die Krankheit meines Freundes. Lange Zeit war unklar, was ihm genau fehlt. Bis nach vielen Untersuchungen die Diagnose klarer wurde: CFS - Chronic Fatigue Syndrome (Chronisches Erschöpfungssyndrom, eine neuro-immunologische Erkrankung die nahezu unerforscht ist). Dies beschreibt aber eher eine Gruppe an Symptomen, denn die Diagnose bedeutet nicht, dass sofort eine geeignete Therapie dagegen angewendet werden kann. Gänzlich verschlechterte sich sein Zustand, er wurde schwächer und schwächer. Bis zum heutigen Tag ist er noch nicht wieder gesund. Er ist ein Liegendpatient mit Pflegestufe. Dadurch verlangsamte sich seine Verdauung und es ist äußerst wichtig, die richtige Nahrung aufzunehmen, damit keine weiteren Nebensymptome entstehen. Hier konnte ich ihm helfen. Es war wirklich kein leichter Weg, statt Marmeladen-Toast wünscht er sich heute freiwillig mein Spezial-Porridge. Die Verdauung haben wir in den Griff bekommen und damit ein Stück im Alltag wieder an Leichtigkeit zurück bekommen. 

Da wir beide auf nichts verzichten wollen, wurde ich gerade in den letzten Jahren immer kreativer was meine Rezepte anging. 

 

Hier nur einige Beispiele:

 

  • Pizza ohne Reue? Kein Problem.

  • Brot auch ohne Gluten und Hefe und dafür schmackhaft und ganz ohne Milchprodukte oder Hefe.

  • Apropos Marmelade! Wie geht das ohne Zucker und Zusätze? Mein simpler Trick macht es möglich.

  • Kein Mehl, Eier und Butter zuhause? Vegan backen und richtig schlemmen geht trotzdem.

  • und vieles mehr. Schau nach auf meinen Instagram Profil.

In meinem Rezept-Booklet findest du jede Schweinerei in gesund und nein, ich verwende keine Zucchinis in Brownies oder Thunfisch im Pizzaboden. Mein kritischster Testesser zuhause kann das bestätigen. Und was ist mit dir? Stelle mir all deine Fragen in der kostenlosen Erstberatung oder sende mir eine unverbindliche Anfrage über das Kontaktformular. 

Zertifikate

  • Zertifizierte Ernährungsberaterin

  • Yoga Lehrerin, RYS 200 hours

  • Trainerin mit über 8 Jahren Erfahrung in der Personalentwicklung

  • Betriebswirtin, VWA

  • Zertifizierter E-Learning Autor

  • Achtsamkeitsfortbildung zur Steigerung der Resilienz

Qualifikationen

  • Mit "is so" gebe ich mich nicht zufrieden.

  • Neugierde, wie der Körper funktioniert und gesund bleibt.

  • Hobbyköchin durch und durch.

  • Yoga ist meine Therapie für mentale Stärke.

  • Partnerin eines CFS Patienten.

  • Vollzeit Pflegekraft für meinen Partner.

  • Mobil unterwegs für dich in München und online. 

KONTAKT

Ein Termin ist bei dir zuhause,  bei mir  oder auch online möglich.

NÄHRWERTE Ernährungsberatung und Mentalcoaching

Janine Kirchner

Verhoevenstr. 4

81739 München

​​

+49 176 - 217 35 418

naehrwerte​@gmail.com

  • Schwarz Facebook Icon
  • Black Instagram Icon

© 2019-2020 by NÄHRWERTE Janine Kirchner